Herzlich Willkommen
         Sie finden hier eine Übersicht meiner Angebote von der Wellnessmassage und der Arbeit mit Pferden und Menschen. 

Reiten mit Körperbewusstsein

Hier ist ein kleiner Einblick was mir wichtig ist bei meinem Unterricht.
Pferde sind sehr sensible Wesen und reagieren auf jede kleine Körperbewegung.
Daher ist mir ein ausbalancierter Sitz sehr wichtig. Wie Sie da hin kommen und mit der Zeit sich auch selbst kontrollieren und korrigieren können, möchte ich Ihnen in meinem Unterricht vermitteln. Mit einem ausbalanciertem Sitz lassen sich dann alle weiteren Lektionen entwickeln.
Ich unterrichte im Umkreis von Homburg bis zu einem Radius von ca. 30 km.

Der Unterricht ist für Anfänger (auch absolute Neueinsteiger) und Fortgeschrittene.
Es ist auch nicht wichtig aus welcher Sparte man kommt.
Wichtig ist mir, einen ausbalancierten Sitz zu lernen, aus dem man dem Pferd eindeutige klare Hilfen geben kann.
Pferde reagieren vor allem auf unsere Gewichtshilfen. Wenn wir zum Beispiel in der Hüfte einknicken, verschieben wir unser Gewicht in die andere Richtung und das Pferd wird versuchen unter unser Gewicht zu kommen. Dazu kommt noch unsere eigene Schiefe die sich auf unsere Hilfengebung auswirkt.
In meinem Unterricht möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie lernen können, sich größtenteils selbst zu korrigieren.
Es geht mir darum, ein freundliches Miteinander zu vermitteln, und jeden da abzuholen, wo er steht.
Auch wenn Sie Ängste oder sonstige Handicaps haben, sind Sie herzlich bei mir willkommen.
Bodenarbeit:
Führtraining
Longenarbeit mit Körpersprache
Arbeit an der Hand
Reiten:
Sitzschulung und Hilfengebung
Grundgangarten 

Dehnungshaltung
Seitengänge
Versammelnde Übungen
Galoppwechsel
Piaffe
Spanischer Schritt


Ein spezielles Thema von mir ist die Schiefe des Reiters und seine Auswirkungen auf das Pferd.
Auf dem Bild kann man die Auswirkungen sehen, wenn man seitlich nach unten sieht.
Aufgrund der Neigung des Kopfes passt sich der Körper an.
Die Hüfte knickt ein und dadurch verschiebt sich das Gewicht zur Seite und auch der Sattel wird zur Seite geschoben.
Das Sattelkissen kann an die Wirbelsäule des Pferdes kommen und das Pferd wird diesem Druck ausweichen.
Die kompletten Auswirkungen erkläre ich Ihnen im Unterricht und natürlich auch, wie Sie diese korrigieren können.

 





                             

 Hier kann man deutlich eine andere Schiefe sehen. Der Reiter lehnt sich zur Seite und das Pferd muss es ausbalancieren.

Es ist faszinierend wie beweglich der menschliche Körper ist. Es gibt so viele Varianten, vom Einknicken in der Hüfte, zur Seite lehnend, S-Form in der Wirbelsäule und viele mehr. Im Grunde ist es schon fast einfach es selbst zu sehen und zu korrigieren und doch auch wieder schwer, weil das Gefühl oft sagt: Das kann doch nicht sein.

Es sind die Gewohnheiten, die es so schwer machen.

Sehen Sie selbst mal bei sich nach. Ziehen Sie Ihren Kopf nach hinten oben und schielen dann auf Ihr Brustbein, ob                                   dieses über dem Widerrist des Pferdes ist. Gleichzeitig können Sie auch sehen, ob der Sattel mittig liegt. 

 



 





Das wäre der Idealzustand, auch in Wendungen. 

Wichtig ist, zwischen den Ohren des Pferdes auf seinen Weg zu sehen und zwischendurch auf das eigene Brustbein schielen.